Sonntag, September 13, 2009

District 9



Ich kann mich nicht erinnern, dass mir jemals schlecht geworden ist im Kino. Und wenn dann nicht wegen des Films, sondern wegen meines übermäßigen Popcornverzehrs. Doch gestern Abend war ich zwischenzeitlich kurz davor rauszugehen. Aber nicht, dass ihr mich falsch versteht. Der Film "District 9" ist spitzenklasse, aber einige Szenen waren einfach zu extrem für mich und meinen Magen.
Dennoch kann ich den Film nur weiterempfehlen. Er ist brilliant gemacht und scheint so echt... Viel spannender, extremer und ungewöhnlicher kann ein Film über Apartheid und Rassenhass wohl kaum sein.




Und was den Internetauftritt zu dem Film angeht, hat sich Sony Pictures nicht lumpen lassen und sogar zu der Firma, die in dem Film die Hauptrolle spielt, eine eigene Site anlegen lassen. Für jeden der also Non-Human Dental Hygienist werden möchte, kann sich auf dieser Seite bewerben.


Doch bei aller Kraft und Schärfe kann auch der beste Science-Fiction-Film nur reflektieren, aber nichts verändern. Nichts. Die Menschen gehen ins Kino, um eine schöne Zeit zu haben, um Popcorn zu essen. Die wollen unterhalten, nicht verändert werden. Wer etwas verändern will, soll keine Filme drehen, sondern zur Uno gehen.

Regisseur Neill Blomkamp

Labels: , ,

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home